• Allgemein,  Podcast

    Folge 80: kürzer als gedacht

    Hier kommen die Shownotes zu Folge 80. Die Folge findet ihr hier oder über eine Podcast App Eurer Wahl.

    (Wie immer Werbung, weil ich Dinge verlinke)

    Strickiges

    Fertig wurden:

    „Trimmed with Roses“ Der Pullover, der am Ende nur durch das Muster inspiriert wurde
    Underwood von Elisabeth Doherty aus „Top Down Reimagining Set-in Sleeve Design“ gestrickt aus Lammwolle von Colourmart

    Cité von Anne Hanson (Ravelry Link) aus recylter Kaschmirwolle

    Wurm von Katushinka (Ravelry link) aus Lana Grossa Cool Wool Print für meine Freundin Andrea
    Nicoles Babyschühchen von Nicole Luck für Yggrasil82 aus Rowan Fine Art und einem Kaschmirrest
    Restesocken für die Eierstockkrebshilfe

    Aktuell auf den Nadeln:

    Den nächsten Wurm für eine Schulfreundin

    08/15 Telefonkonferenzsocken

    State of the stash

    Am 01.11.2021 beträgt mein Stash 55.786,50 Meter. Ich habe für die Wurmmütze 2 Knäule Wolle kaufen müssen, aber die sind zum größten Teil verstrickt. Es wird langsam weniger

    Nähen

    Wie immer Flickwäsche, das hört scheinbar nie auf, aber jetzt habe ich eine Hose aus der burda 08.2009 zugeschnitten. Da werde ich eine Jeans nähen.

    Aber fertig ist auch was geworden, der Jadie Jumpsuit von Paper Theory Patterns

    Aus der Hexenküche

    Brot von Moni aka Fiberthermometer und Rosenkohlquiche.
    Quittengelee nach David Leibovitz

    Und sonst so?

    board games in der ard mediathek

    alte Mobiltelefone an den NABU stiften (schafft auch ein bisschen mehr Platz in den Schubladen)

    Tisch streichen

  • Rezepte

    Low carb Rosenkohlquiche

    low carb Rosenkohlquiche

    So langsam groove ich mich in die lowcarb Ernährung ein, wobei ich ja „nur“ kohlenhydratreduziert und nicht ketogen leben muss. Ich habe gestern einen Favoriten der Familie so umgestellt, dass ich auch ohne Beschwerden mitessen kann und teile gerne das Rezept mit Euch. Der Teig muss im Kühlschrank ruhen. Ihr könnt ihn morgens vorbereiten und dann mittags oder abends die Quiche backen (oder irgendwas anderes, der Teig ist sehr vielseitig einsetzbar). Dank Xanthan Gum lässt er sich recht gut ausrollen. Falls er doch klebt, einfach noch eine Viertelstunde in den Kühlschrank verfrachten. Das ganze Rezept ist lowcarb und auch glutenfrei, also 2 Fliegen mit einer Klape geschlagen.

    Als Erstes kommt jetzt also er Teig.

    Für den Teig braucht ihr;

    145gr Mandelmehl
    60gr Kokosmehl
    3/4 TL xanthan Gum
    1/2 TL Salz
    150gr kalte Butter
    80gr Frischkäse
    1 Ei
    2 TL Apfelessig

    Die trockenen Zutaten vermischst Du in einer Schüssel, dann gibst Du die in kleine Flöckchen geschnittene kalte Butter (die muss wirklich kalt sein und du musst zügig arbeiten, dann wird der Mürbeteig schön mürbe) hinein und zerreibst die Butter mit dem Mehl, so dass alles aussieht wie Brotkrümel. Dann knetest du Frischkäse, verquirltes Ei und den Apfelessig kurz unter, nur soweit, dass der Teig zusammenhält. Zur Kugel formen und in einer Frischhaltedose (oder einem Bienenwachstuch) für mindestens eine Stunde, besser länger (bis zu drei Tagen) im Kühlschrank ruhen lassen.

    leckere Quiche, die der ganzen Familie schmeckt

    Füllung

    600gr Rosenkohl (geputzt gewogen)
    Gemüsebrühe
    2 Eier
    50ml Sahne
    30gr gehackte Nüsse (ich habe eine Nussmischung genommen)
    geriebener Mozzarella
    Muskatnuss
    Kräutersalz
    Pfeffer

    Erstmal den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Den Rosenkohl in der Gemüsebrühe kochen lassen (er soll aber noch fest sein) und abtropfen lassen.

    Dann den Teig zwischen zwei Backmatten oder Backpapier ausrollen und in eine gefettete Quiche oder Tartform (Springform geht bestimmt auch) geben, dabei einen Rand stehen lassen. 10 Minuten im Backofen vorbacken.

    Verrühre die Sahne mit den Eiern und gebe Muskat, Kräutersalz und Pfefer nach Geschmack hinzu

    Die gekochten Rosenkohl auf dem vorgebackenen Teig verteilen, die gehackten Nüsse darüberstreuen und mit der Sahne-Eimischung begießen. Dann mit geriebenem Mozzarella bestreuen und das Ganze nochmal 15 Minuten (bis die Eiermischung gestockt ist) im Backofen bei 200°C backen. Zwischendurch gucken, denn der Teig bräunt am Ende sehr schnell.

  • Allgemein

    Folge 79: ganz anders

    Achtung Werbung wg. Verlinkungen. Ravelry Links sind als solche gekennzeichnet:

    Die Folge findet ihr hier oder via eines Podcatchers Eurer Wahl.

    Werbung wg. Markennennung und so

    Stricken:

    Trimmed with roses von Susan Crawford als „A Stitch in Time Vol 2“ (Ravelry Links)

    Underwood von Elisabeth Doherty aus „Top Down Reimagining Set-in Sleeve Design“ (Ravelry links)

    Ich nutze Garn von colourmart.com

    Fertig: Elf Shoes von Pamela Wynne aus Woll butt fino (Ravelry Link)

    Modifizierte Restesocken

    State of the stash

    Seit der letzten Aufnahme hat sich mein Stash ein bisschen verändert: Es sind 1.166 Meter weniger geworden. Ich stand per 31.07.2021 bei 56.140,00 Meter Stash

    Nähen:

    Strandkleid aus einer alten Burda mit einem bedruckten Panel von Dreskowa

    Flickwäsche und die Hose ist weiter voran geschritten

    Aus der Hexenküche fällt krankheitsbedingt aus.

    Und sonst so:

    Rettet das Huhn e.V.

  • Allgemein

    Folge 78: Müde

    (alles Werbung, ihr kennt das ja )

    Hier ist der Link zur Folge

    2021 steht bei mir unter dem Motto „Alte Stash Schätze“
    Clown Tamer Socks (Ravelry Link) von Michelle Leanne Martin aus geschenktem Garn und „Shades of light fingering“

    Tied Knots (Ravelry Link) von Justyna Lorkowska aus Rosy Green Wool Cheeeky Merino Joy und The Yarn Collective Portland Lace „the magician“
    Restespüllappen Aus Lily Sugar’n Cream
    Grüne Rippensocken (Ravely Link) „Madder Ribbed Socks“ aus „Knitting Vintage Socks“ von Nancy Bush aus Schöller & Stahl Fortissima Colour
    Helix Socken aus diversen Resten

    Flower Mood Mittens (ravelry Link) von Olga Bugdania aus Rosy Green Wool Cheeeky Merino Joy und The Yarn Collective Portland Lace „the magician“
    Uncommon Dragon (Ravelry Link) von Lara Neel aus Wollmeise „Iris Sibirica“
    Squircle (ravelry link) von General Hogbuffer
    Eisprinzessin (ravelry link)von Wollelfe aus Schönfärberei Sockenwolle

    State of the stash

    Am 31.03.2021 hatte ich 57.306,2 Meter im Stash. Ich habe von meiner Freundin Iris 2 Pullovermengen Wolle gekauft.

    Genähtes

    Ich ändere eine zu weite Hose für Tochter Nr. 2

    Aus der Hexenküche
    Meine alljährliche Osterbäckerei
    Osterbrioche nach Dietmar Kappl
    Hot Cross Buns von Hefe und Mehr
    Weltmeisterbrötchen von Cookie & Co.
    Karottenkuchenbiskuitrolle mit Frischkäsefüllung von ZuckerZimtundLiebe

    Und sonst so?

    Brettspiele über Tabletopia
    Beforeingers in der ARD Mediathek

  • Gestricktes

    Mein Moyen Age

    Einmal den Staub wegpusten…

    Lange habe ich außer den Shownotes nichts mehr geschrieben, aber vielleicht wird 2021 ja soweit ruhiger, dass ich auch mal blogge. Den Anfang mache ich dann mal heute und zeige denen, die hier auch mal was lesen möchten außer den Shownotes, mein Lieblingsstück 2020, den Moyen Age von Hanna Maciejewska, die ihr im Internet als Hadaknits findet.

    Moyen Age ist im Original ein sehr figurbetonter Pullover mit tiefem, breiten V-Ausschnitt, der vorne einen breiten Zopf hat und auf den Ärmeln einen etwas schmaleren Zopf.

    Laut Muster soll das ganze aus fingering Garn aka Sockenwollstärke gestrickt werden. Ich hatte geplant, das ganze aus einem schönen grauen Garn aus meinem Stash zu stricken. Tja. Satz mit X.

    Mit dem grauen Garn kam ich so gar nicht auf die geforderte Maschenanzahl, als ich die Maschenprobe strickte (ich bin ja #teammaschenprobe). Nach einigem Gejammere auf Instagram und bei Ravelry habe ich dann im Stash gewühlt und ein DK Garn der Wollmeise in der Farbe Neptun heraus befördert. Damit kam ich dann auch gut hin mit der Maschenprobe. Ich hätte natürlich auch umrechnen können, aber dann wäre das Verhältnis von Zopfmuster vorne und glatt rechts ein ganz anderes geworden, denn das Zopfmuster wollte ich dann doch nicht umschreiben.

    Coronabedingt habe ich ein paar mehr Kilo auf den Rippen, als ich eigentlich gern hätte, also habe ich dann zusätzlich noch die Abnäher weg gelassen, so hat mein Pulli statt negativer Mehrweite eher positive Mehrweite ohne schlabberig zu wirken.

    Dank Katrin vom Wollgesprächepodcast habe ich auch schöne Projektfotos. Wir haben uns letztes Jahr, als es erlaubt war getroffen und sie hat an der Steilküste hier an der Ostsee tolle Fotos gemacht.

    Der Pullover ist echt schön zu tragen und sowohl Muster wie auch Wolle haben dazu beigetragen, dass ich immer gerne weiter gestrickt habe.

  • Podcast

    Folge 78: Faserverzückter Jahresrückblick 2020

    Erstmal Werbung 🙂 Ich habe alle im Podcast erwähnten und hier verlinkten Produkte selbst gekauft und werde (leider) nicht dafür bezahlt, sie zu erwähnen

    Die aktuelle Folge findet ihr hier oder über einen Podcatcher Eurer Wahl.

    Handarbeitsfragen

    1. Wie lief es mit deinen Projekten 2020, hast du dir deine Strick- Spinn-, Häkel-, Web- und sonstigen Wünsche erfüllt, deine Ziele erreicht? Oder kam es doch ganz anders, und wenn ja, wie ist es dir ergangen?
    2. Was war dein Highlight (deiner Handarbeitsprojekte) und warum?
      Moyen Age (ravelry link)
    3. Wie hat sich dein Stash entwickelt? Bist du dem aktuellen Minimalismustrend gefolgt oder konntest du gegensteuern? ca. 1200 Meter mehr als am 01.01.2020
    4. Was war für dich dieses Jahr Bemerkenswertes in der Faser-Community los? Zu welchen Events bist du gegangen; an welchen Diskussionen hast du teilgenommen? Sock Madness (ravelry link)
    5. Dieses Jahr war ganz anders als die anderen; in jeglicher Hinsicht (siehe das große C). Wie bist Du damit umgegangen? Hatte die Krise für Dich handarbeitstechnisch auch positive Effekte?
    6. Gibt es Designer_innen, die Dir 2020 besonders gefallen haben? Gab es ein Lieblingsdesign in diesem Jahr? Hanna Maciejewska
    7. Welches Garn hat Dir in diesem Jahr am Besten gefallen? Gibt es auch eins, was Du gar nicht mochtest?
    8. Hast Du etwas neues gelernt und wenn ja: was?
    9. “Einmal und nie wieder!” – hattest du so einen Moment, und wenn ja, was war’s?
    10. Hilfe, Ravelry sieht anders aus! Wie findest/fandest Du den neuen Look der Seite?
    11. Was hast Du handarbeitstechnisch 2021 so vor? Gibt es Pläne?

    Allgemeine Fragen

    1. Weil es wichtig ist: Was hast Du für Dich aus der Rassismusdebatte mitgenommen? Hast Du Bücher zum Thema gelesen? Wie bist Du damit umgegangen? me and white supremacy
    2. Hast Du in diesem Jahr Bücher gelesen oder Hörbücher gehört? Gibt es welche, die Du empfehlen möchtest?
    3. Was hast du 2020 sonst noch entdeckt, was dich auch 2021 weiter begleiten wird?
    4. Hast Du neue Podcasts entdeckt? Und wenn ja, welche? Gerne auch abseits der Handarbeitsszene; was kannst Du empfehlen?
    5. Willst du eine schöne Erinnerung aus 2020 mit uns teilen?
  • Allgemein

    Folge 76: Herkules und die Stashexplosion

    Werbung wg. Markennennung und Verlinkung. Alles selbst bezahlt oder gewonnen 🙂

    Findet die Folge hier oder bei einem Podcatcher Eurer Wahl

    Strickiges (Achtung Ravelry.links)
    Poncho F829 Girls Poncho von Plymouth yarn aus Lana Grossa Cinque alto und aus handgesponnenem Garn (Fertig)
    Ducathi Powerflower Juli
    Simple Socken aus geschenktem Garn

    State of the Stash
    Ich habe Garn von meiner geschenkt bekommen und bei der Aktion „Grüne Socke“ ein Paket von Lana Grossa mit 3 Knäueln Wolle und Anleitungen geschenkt bekommen
    Stand 12.12.2020 55.334,3 Meter
    Zuwachs 1.790,8 Meter

    Genäht:
    Masken, Masken und nochmal Masken. Immer nach dem Schnitt von Keiko Olsson

    Mittlerweile konnte ich über 80 EUR ans Tierheim spenden. Dafür kann schon 1 Kater kastriert werden.

    Gebastelt

    Bascetta Sterne und nochmals Bascetta Sterne

    Aus der Hexenküche
    Ich habe aus Fallobst (eingefroren) Apfel-Marzipanmarmelade gekocht. Das Rezept findet ihr bei Ravelry im Adventskalender (virtuell) von der Podcasting auf Deutsch-Gruppe


    Und sonst so
    Der letzte Kater ist eingefangen und kastriert. Dank Spenden lieber Strickerinnen (Conny, Moni, Tina und Annette) war die Kastration voll finanziert und ich habe noch 50 EUR an eine Organisation für streunende Katzen geben können.

    Der Kater hat jetzt den Namen Herkules.

    Von den 17 gefangenen Katzen sind 2 durch uns kastriert, 2 bei meiner Freundin untergekommen und 7 durchs Tierheim vermittelt. 6 „unserer“ Katzen warten jetzt noch auf ein neues Zuhause.

  • Podcast

    Folge 75: Baby, it’s cold inside

    Werbung wg. Markennennung und Verlinkung. Alles selbst bezahlt.

    Den Podcast gibt’s hier oder bei einem podcatcher eurer Wahl

    Strickiges:
    Wollabroller von Fabularasa
    Achtung ab hier ravelrylinks zum neuen Ravelry
    Cascata von Filipa Carneiro aus Kinu von ito und Leinen von Yarnstories
    – Socken im Broken seed stitch
    -Keisarin Morisan von Tiina Kuu

    • Poncho F829 Girls Poncho von Plymouth yarn aus Lana Grossa Cinque alto
    • Decke (Kraft tanken)
    • Ducathi Powerflower Juli
    • Ducathi Zwergenaufstand


    State of the stash
    Ich habe geshoppt. Sockenwolle für die FI Socken und diverse Garne bei Colourmart
    Endstand Oktober 2020 53.543,5
    Zuwachs ca.932 Meter


    Nähen:
    – Häschtäg bmmsewtember
    – Masken für den guten Zweck nach Origamimaskenschnitt von Keiko Olson)
    – Wickelbody Finn von Makerist

    Hexenküche
    Selbst gemachter WC Reiniger
    Mascarponeburger von Hefe und mehr
    Apfelgelee von David Leibovitz

    Und sonst so:
    Katzenfangaktion – amazon smile – tierheim SL Insta

  • Allgemein

    Folge 74: 74.2 (leider mit Hall)

    Die Folge findet ihr hier oder über einen Podcatcher Eurer Wahl

    Alles Werbung, aber alles selbst gekauft oder von Freunden geschenkt bekommen.

    Die mit * gekennzeichneten Links sind ravelrylinks. Bitte beachten

    Gestrickt

    Moyen Age* von Hannah Maciejewska  aus Wollmeise DK. Fotografiert von Kaete an der Steilküste von Stohl an der Ostsee

    Tini in Moyen Age

    Don’t touch your face*von Nicola Susen aus Rowan fine art (deep Stash 🙂 )

    Keisarin Morisan* von Tiina kuu aus Regia Sockenwolle und diversen grünen Resten für die Aktion „Grüne Socke“

    Cascata* von Filipa Carneiro aus Ito Kinu und 2 Fäden litausischem Leinen von Yarn Stories

    State of the stash

    Per heute habe ich 52.611 Meter in meinem Stash, das sind 1.183,9 Meter Abbau. Mühsam und Eichhörnchen und so.

    Genäht

    Jerika von Prülla aus Softshell

    Masken nach Keiko Olsson aus alten Hemden

    Upcyclingkleid mit Tellerrock für die Kinder

    Skaterkleid von Klimpergroß

    Aus der Hexenküche

    Ich habe verschiedene Rezepte von Zimt Zucker und Liebe ausprobiert

    Sehr lecker war der Aprikosenbutterkuchen

    Hörtip

    Dear Therapist

  • Allgemein,  Podcast

    Folge 73: Die mit den Wortfindungsschwierigkeiten

    Werbung, alles selbstgekauft und selbstbezahlt

    Die Folge findet ihr wie immer hier oder über einen Podcatcher Eurer Wahl.

    Long time no see. Sorry, der Lockdown hat unser Leben ein bisschen durcheinander gewirbelt

    Gestrickt habe ich:
    Braidalot von Dot Dabbles aus selbstfärbtem Garn, Knittingshining Garn in der Farbe Regia und Supergarne aktiv Lurex
    Lacy not Lazy von Imawale Imawale aus Regia und Wolle Rödel Sport und Strumpfwolle classic, die ich seit 2013 im Stash hatte
    Soxx Nr. 1 von Stine und Stitch aus dem Soxxbook Nr. 1 aus diversen Resten unter anderem einem Garn von Nahlinse in Kermitgrün
    Moyen Age von Hadaknits aus Wollmeise DK

    State of the stash
    Zum 31.05.2020 betrug die Länge meines Stashes 53.794,9 Meter, da ich zum Geburtstag ein bisschen Garn bekommen habe und Moni mir ja auch was geschickt hatte. Trotzdem sind das seit dem letzten State of the Stash schon mal 195 Meter weniger.
    Genäht:

    Ich habe endlich den Bezug fürs erste Sofa fertig!
    Zugeschnitten ist die Jacke Jerika von Prülla aus Softshell. Das Schnittmuster habe ich über die Plotterei auf A0 plotten lassen.

    Aus der Hexenküche
    Marcel Paa, einfach Backen
    Lutz Geißler hat einen Podcast
    Ohrenbrot