Podcast

Folge 63: Frau Zwillingsnadel

Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

Die Folge findet ihr hier oder über einen Podcatcher Eurer Wahl.

Dankeschön an:

Purpelita für den Kommentar auf dem neuen Blog

Nahlinse auch für Ihren Testkommentar

Evabunt, Maggievienna, Jetztkochtsieauch,

Zimt2Zicke, die den Podcast auf einer Zugfahrt gehört hat (via Instagram) und Jherina, die den Podcast beim Spinnen vor dem Kamin gehört hat

Hausmeisterei:

Der Shownotesblog ist umgezogen, ihr findet mich jetzt auf meiner eigenen Seite unter https://FrauZwillingsnadel.de

Stricken

Ich habe insgesamt 3 Gnome nach dem Muster Never not gnoming von Sarah Schira (aka Imagined Landscapes) gestrickt. Die sind einfach zu süß und super um kleinere Reste zu verbrauchen. Beim dritten Gnom habe ich einen dünnen weißen Faden mitlaufen lassen, damit die Mütze ein bisschen größer wird.

Gnoelle, Gnandalf (Foto in den Shownotes zur letzten Folge) und Cherry (Terry Pratchettreferenz)

Gnoelle

Dann habe ich für meine Freundin Ugly Duckling-Socks von Karin Aida aus Wollbutt 6-fach Wolle und diversen Resten gestrickt. Als Ferse habe ich wieder die Fish-lips-kiss-Ferse von Soxtherapist gestrickt.

Aktuell habe ich nur die Raglanjacke aus Schachenmayr Merino auf den Nadeln (Muster von Barbara Walker aus „Knitting from the top“), da bin ich schon beim ersten Ärmel. Die Streifenfolge ist über den Random Stripe generator generiert.

2018 habe ich insgesamt 16 Projekte mit 6.692 Metern gestrickt. Das ist für die letzten Jahre echter Rekord. Ich habe 3 Oberteile für mich gestrickt, 2 Babyjacken/westen, 7 Paar Socken, 1 Cowl, 1 Tuch und drei Gnome und eine Kindermütze.

State of the stash

Dank lieber Geschenke des Frickelcasts, Nahlinses, meine und von meiner Freundin Katrin aka Madhatter auf ravelry steigt die Meteranzahl meines Stashs in Dezember deutlich um 1.368 Meter auf 52.396,1 Meter

Trotzdem stöbere ich gerade bei Colourmart....

Genäht

Endlich kann ich von meinem Geheimprojekt berichten. Ich habe über craftsy eine Vorlage für eine schwarze Katze in Paperpiecing gekauft und diese verkleinert und daraus einen Tassenuntersetzer für meine Wichtelpartnerin genäht. Was für ein Gefrickel!

(das Bild habe ich von Tigerin geklaut)

Dann habe ich im Urlaub endlich meine Hose fast fertig genäht (kleine Miniherausforderung von mir für mich gestellt. Die Tasche hat mich lange aufgehalten, Blogpost folgt).

Schnittmuster Burda 09.20017 / Nr. 115a, Stoff: Uraltstash wahrscheinlich Wolle.

Ich werde das Schnittmuster an den sehr breiten Beinen verschmälern und noch weitere Male nähen, denn es sitzt „obenrum“ sehr gut.

Auf Tour mit Tini

Ich war auf einem Konzert von Katrin aka Kaete und ihrem Chor „50 voices“ und danach Frühstücken im „Bakeliet“ in Kiel.

Aus der Hexenküche

Passend zum Jahreswechsel gab es hier „Mutzen“, das Rezept werde ich in einem gesonderten Blogpost nochmal aufschreiben, weil die einfach sehr lecker waren.


Dann stelle ich Euch den Blog „besondersgut.ch“ und die Anwendung „Mipano“ vor.

Nordlicht, Strickerin, Näherin, Bäckerin, Podcasterin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.