Tutorials

Ein neuer alter Schrank Teil 2: Streichen

So, nachdem ich den Schrank angeschliffen hatte, habe ich in erstmal feucht abgewaschen, damit der ganze Staub, der sich abgesetzt hatte, runter vom Schrank kam und dann nicht beim Streichen unschöne Stellen gibt. Dann habe ich abgeklebt. Die Rückseite des Schrankes und das Innenleben der Schubladen wollte ich nicht streichen, daher habe ich einen Rand aus Krepppapier geklebt (und dann auch ein paar mal drüber gemalt, aber das sieht man nicht, wenn man den Schrank nicht öffnet *grins)

Dann ging es endlich ans Streichen. Zunächst habe ich alles mit Isoliergrund vorgestrichen, das ist bei dunklen Hölzern (und z.B. bei Kiefernholz mit vielen Astlöchern) wichtig, denn die Hölzer können ausbluten und die weiße Farbe dann gelb streichen. Da kann man dann so oft man will überstreichen und es geht trotzdem nicht weg.

Da ich den Schrank ja weiß streichen wollte, hatte ich jetzt eine super Grundlage und konnte so auch noch 1 Schicht Farbe sparen. Die Grundierung musste 24 Std. trocknen.

Vorne nur Grundierung, hinten mit erstem Anstrich

Für den Anstrich habe ich Kreidefarbe aus dem Baumarkt und ganz ordinäre Pinsel vom Möbelhaus genutzt. Der erste „richtige“ Anstrich war nicht deckend, also habe ich die Farbe über Nacht trocknen lassen und habe am nächsten Tag noch eine Schicht aufgetragen.

Unterteil fertig gestrichen!

Nach dem zweiten Anstrich mit Kreidefarbe (wieder trocknen lassen), kamen noch 2 Behandlungen mit Wachsfinish (wieder vom Baumarkt), die ich einfach mit einem alten weichen Tuch aufgetragen habe.

Dann habe ich noch neue Türknäufe gekauft, Löcher in die Türen und Schubladen gebohrt und eingesetzt. Ich finde, die geben dem Schrank ein ganz neues Aussehen.

Nordlicht, Strickerin, Näherin, Bäckerin, Podcasterin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.