• Podcast

    Folge 63: Frau Zwillingsnadel

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Die Folge findet ihr hier oder über einen Podcatcher Eurer Wahl.

    Dankeschön an:

    Purpelita für den Kommentar auf dem neuen Blog

    Nahlinse auch für Ihren Testkommentar

    Evabunt, Maggievienna, Jetztkochtsieauch,

    Zimt2Zicke, die den Podcast auf einer Zugfahrt gehört hat (via Instagram) und Jherina, die den Podcast beim Spinnen vor dem Kamin gehört hat

    Hausmeisterei:

    Der Shownotesblog ist umgezogen, ihr findet mich jetzt auf meiner eigenen Seite unter https://FrauZwillingsnadel.de

    Stricken

    Ich habe insgesamt 3 Gnome nach dem Muster Never not gnoming von Sarah Schira (aka Imagined Landscapes) gestrickt. Die sind einfach zu süß und super um kleinere Reste zu verbrauchen. Beim dritten Gnom habe ich einen dünnen weißen Faden mitlaufen lassen, damit die Mütze ein bisschen größer wird.

    Gnoelle, Gnandalf (Foto in den Shownotes zur letzten Folge) und Cherry (Terry Pratchettreferenz)

    Gnoelle

    Dann habe ich für meine Freundin Ugly Duckling-Socks von Karin Aida aus Wollbutt 6-fach Wolle und diversen Resten gestrickt. Als Ferse habe ich wieder die Fish-lips-kiss-Ferse von Soxtherapist gestrickt.

    Aktuell habe ich nur die Raglanjacke aus Schachenmayr Merino auf den Nadeln (Muster von Barbara Walker aus „Knitting from the top“), da bin ich schon beim ersten Ärmel. Die Streifenfolge ist über den Random Stripe generator generiert.

    2018 habe ich insgesamt 16 Projekte mit 6.692 Metern gestrickt. Das ist für die letzten Jahre echter Rekord. Ich habe 3 Oberteile für mich gestrickt, 2 Babyjacken/westen, 7 Paar Socken, 1 Cowl, 1 Tuch und drei Gnome und eine Kindermütze.

    State of the stash

    Dank lieber Geschenke des Frickelcasts, Nahlinses, meine und von meiner Freundin Katrin aka Madhatter auf ravelry steigt die Meteranzahl meines Stashs in Dezember deutlich um 1.368 Meter auf 52.396,1 Meter

    Trotzdem stöbere ich gerade bei Colourmart....

    Genäht

    Endlich kann ich von meinem Geheimprojekt berichten. Ich habe über craftsy eine Vorlage für eine schwarze Katze in Paperpiecing gekauft und diese verkleinert und daraus einen Tassenuntersetzer für meine Wichtelpartnerin genäht. Was für ein Gefrickel!

    (das Bild habe ich von Tigerin geklaut)

    Dann habe ich im Urlaub endlich meine Hose fast fertig genäht (kleine Miniherausforderung von mir für mich gestellt. Die Tasche hat mich lange aufgehalten, Blogpost folgt).

    Schnittmuster Burda 09.20017 / Nr. 115a, Stoff: Uraltstash wahrscheinlich Wolle.

    Ich werde das Schnittmuster an den sehr breiten Beinen verschmälern und noch weitere Male nähen, denn es sitzt „obenrum“ sehr gut.

    Auf Tour mit Tini

    Ich war auf einem Konzert von Katrin aka Kaete und ihrem Chor „50 voices“ und danach Frühstücken im „Bakeliet“ in Kiel.

    Aus der Hexenküche

    Passend zum Jahreswechsel gab es hier „Mutzen“, das Rezept werde ich in einem gesonderten Blogpost nochmal aufschreiben, weil die einfach sehr lecker waren.


    Dann stelle ich Euch den Blog „besondersgut.ch“ und die Anwendung „Mipano“ vor.

  • Podcast

    Folge 62: Ein fertiger Pullover

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Die Folge findet ihr hier oder via eines podcatchers eurer Wahl.

    Ich sage erstmal Danke für Eure lieben Kommentare. Leider kann ich bei IG nur ein paar Tage zurück gehen, daher finde ich nicht mehr alle. Ich habe jetzt ein kleines Büchlein, in der ich alles eintrage 🙂 Aber daher kommen jetzt keine Einzelnennungen in dieser Folge

    Gestricktes (Werbung wg. Verlinkung)

    With the new cowl neckline von Susan Crawford aus uralt Stashwolle ist FERTIG. Nur gute Fotos fehlen irgendwie noch. Das Top ist toll geworden und ich freue mich aufs Tragen im Sommer.

    Meine Restesocken für die Aktion Ovar grüne Socke sind fertig. Ich erzähle Euch, warum Helixsocken und meine nachträglich eingestricke Fish-lips-Kissferse nicht so die tolle Idee war.

    Ich habe einen Milo von Georgie Nicolson aus Schachenmayr Nomotta Extra in Lila für den Nachwuchs des Cousins meines Mannes.

    Dann durfte ich noch die Go big or go Gnome Mütze für Sarah Schira aka Imagined Landscapes teststricken. Eine super coole Fair Isle Mütze, die ich aus Regia Silk, Wollmeise und Sunvalley Fibres gestrickt habe. Leider hat sich meine Maschenprobe durch das Einweben der Spannfäden verändert und die Mütze ist ein bisschen eng. Die werde ich trennen und nochmal neu stricken.

    Und für meine Freundinnen stricke ich aus Resten  „Never not gnoming“ Gnome ebenfalls von Sarah Schira.

    Aktuell auf den Nadeln habe ich eine Raglanjacke für meine Töchter aus Schachenmayr nomotta Extra Merino, die ich von einer Kollegin vor ein paar Jahren geschenkt bekommen habe. Ich berechne das Muster selbst mit Hilfe von „Knitting from the top“ von Barbara Walker.

    State of the stash

    Da ist fast nur Kleinkram fertig bekommen habe und mein Pulli ja in den letzten Folgen schon anteilig berücksichtigt war (der Milo ist ja auch noch nicht vollständig drin) sinkt mein Stash nur um 156 Meter auf 51027,8 Meter

    Genäht

    Ich habe wieder geflickt, Abzeichen aufgenäht und mein Geheimprojekt fertig bekommen. Die Hose liegt noch immer zugeschnitten da.

    Aus der Hexenküche

    Ich habe einen neuen Backofen! Damit haben wir natürlich ganz viele Kekse gebacken und auch schon Brot.

  • Podcast

    Folge 61: Wunderschönes Dorset

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Wir sind aus England zurück und ich nutze meinen abwesenden Kreislauf um aufzunehmen anstatt zum Yoga zu gehen. Die Folge findet ihr hier oder via eines Podcatchers Eurer Wahl

    Dankeschön!

    Ein Dankeschön für Eure Kommentare an Frau Jetztkochtsie, Heike0307, Offdroddler, purplita, Sonntagskind, Mannisdottir und Frau Leo auf ravelry, grits_strickerei und piapessoa auf Instagram (Hashtag zwillingsnadelpodcast), jsraw und Kati05 via PN

    Gestricktes

    Ich habe was fertig bekommen.

    Im Urlaub in Dorset habe ich die Soxx Nr. 5 aus den Soxxbook von Kerstin Balke aus „Wolleverliebt Sock“ und diversen Resten weitergestrickt und auch schon fertig bekommen. Statt der Bumerangferse habe ich die Fish-lips-Kiss Heel von Sock therapist gestrickt.

    Dann ist mein With the new cowl neckline von Susan Crawford und Jane Waller aus „A stitch in time“ fast fertig, es fehlen nur noch 2 kleine Nähte. Ich stricke den Pullover aus Wollateliert Schlawin Summerfeeling, das es nicht mehr gibt.

    Neu auf den Nadeln ist mal wieder ein Milo von Georgie Nicolson, aus Schachenmayr Extra Merino, die ich vom Blank Canvas übrig hatte. Irgendwann wird der Stash erschöpft sein, aber noch nicht

    Und für die Aktion Ovar grüne Socke, der Ovar SH Gruppe, die Frauen mit Eierstockkrebs die Chemotherapien erleichtern möchte stricke ich aus diversen grünen Sockenwollresten auch glatt rechte Socken mit Helixstreifen und Fish-lips-kiss heel.

    State of the stash

    Ich bin ein Lemming. Dank Käte vom Wollgesprächepodcast und Frau Jetztkochtsie und Frau Feierabendfrickeleien musste ich UNPEDINGT bei Wool of fame bestellen und bin begeistert.

    Die Podcasterinnen vom Wollkanal erwähnen die Färberin auch und das zu recht.

    Mein Stash wächst auf 51.183,8 Meter, das ist aber trotz des Zugangs von 1600 Metern nur ein Plus von ca. 260 Metern.


    Genäht

    Wieder viel geflickt und dann nähe ich ein Geheimprojekt, das ich erst nach Weihnachten verraten kann. Ich habe an meiner Hose dafür kein Stück genäht.

    Aus der Hexenküche

    Ich berichte über Aqua Faba und was man damit machen kann, worauf man achten sollte.

    Und sonst so

    Klar folgt noch was zu Dorset

  • Podcast

    Folge 60: Die durch Ryainair ermöglichte Folge

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Durch den Streik bei Ryanair bekommt ihr hier noch eine Folge. Die Folge findet ihr hier oder via eines Podcatchers Eurer Wahl (leider doch nicht via spotify, da müsste ich erst upgraden)

    Dankeschön: Ein herzliches Dankeschön an alle Kommentierenden Maggievienna Käte Schlendrine Zimtzicke Purplita Jetztkochsie Sprutz und Stebo fürs Verlinken

     Gestricktes

     Mein Waiting for rain von Sylvia McFadden aus Drops Baby Alpaca Silk ist fertig. Ich habe mit 551 Metern deutlich weniger verbraucht als gedacht. Leider kratzt mich auch dieses Alpacagarn und so ist das Tuch auf dem Weg zu Eva nach China. Das Muster ist aber so toll, das stricke ich mir noch mal.

    Aktuell auf den Nadeln ist With the new cowl neckline aus A stitch in Time Vol. 1 von Susan Crawford aus einem Uralt Baumwoll-Poly-Elastangemisch.

    Ich erwähne diesen Blogpost von Techknitting

     Und die Soxx No. 5 aus dem Soxxbook von Kerstin Balke. Kerstin war vor einiger Zeit bei den Mädels vom Frickelcast zu hören. Unbedingt reinhören. Ich nutze für die Socken ein Garn von Wolleverliebt, das ich auf dem ersten Hamburger Wollfest gekauft habe und diverse einfarbige Reste.

    Ich war mit einer Strickfreundin beim Wollfest in Lüneburg und berichte.

    State of the stash

    Durch meine Käufe beim Lüneburger Wollfest und gewonnenes Garn steigt mein Stash ggü. der letzten Folge um 2.459,9 Meter auf über 50 km (genau gesagt 50.923,5 Meter)

    Genähtes

     Ich habe wieder diverse Leggings geflickt, aber auch einen Projektbeutel für Yovovi aus Stoff von Ikea und diversen Resten aus dem Stash (nach der Paperpiecingmethode genäht) genäht.

    Aber ich habe auch eine neue Hose zugeschnitten, der Stoff lagert seit mindestens 10 Jahren im Stash und die Burda ist von 09.2007.

    Dann habe ich noch einen Kofferanhänger „zusammengetackert“ und spontan noch einen Knopf angenäht.

    Auf den Ohren

    Die erste Folge vom Wollkanal und  ziemlich viel Frickelcast.

    Hexenküche

    Ich habe einen extrem leckeres Rezept für einen Apfelkuchen empfohlen bekommen und nachgebacken und teile das natürlich mit Euch.

    Kürbisstuten 

    Und hier das Rosinenbrot

    Buchtipp

    Ziggurats von Asa Tricosa

  • Podcast

    Folge 59: Wangerooge und Ninjas

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin zurück von Wangerooge und habe eine neue Folge mit im Gepäck

    Die findet ihr hier oder über einen Podcatcher Eurer Wahl.

    Dankeschön

    Ein herzliches Dankeschön für die Kommentare zur letzten Folge an MaggieVienna,  Soaphie, Sonntagskind, Wollmaus-Claudia, Evabunt, Micha3, Mannisdottir, purpelita, Jherina, Sprutz, Schlendrine, Kati05 und jsRaw

    Gestricktes

    Es sind Sachen fertig geworden

    Mein Eigenentwurf ist fertig und ich bin nicht so 100% glücklich.

    Mein Anwen von Jennifer Wood wurde geribbelt, weil ich mit dem Muster ständig in Tüddel gekommen bin.

    Aus dem Garn (Drops Baby Alpacca Silk) habe ich Waiting for Rain angeschlagen (Designerin Sylvia McFadden), das Muster hat mir Monika-Nahlinse ausgedruckt, weil ich auf Wangerooge keinen Drucker hatte und so habe ich die „hacks“ nicht dabei gehabt. Die machen aber Sinn!

    Dann sind auf Wangerooge noch „Einfach Vanille“ Socken fertig geworden, das Garn ist von Wollfeuerwerk und ich habe es letztes Jahr von Soaphie/Britt geschenkt bekommen.

    Aktuell maschenprobe ich gerade für „with the new cowl neckline“ aus dem A stitch in Time Vol.1 Buch von Susan Crawford, ich nutze ein Garn „Summerfeeling„, das ich 2008 gekauft habe.

    Genähtes

    Ich habe endlich die Mützen für die Zwillinge fertig genäht. Der  Schnitt ist von Schnabelina „mix-it“, die Stoffe sind Reste der Jacken und Futterstoffrest aus dem Vorrat.

    Dann habe ich löcherige Leggings in Radlerhosen mit Wellenrand verarbeitet, ein zu weites T-Shirt enger genäht (tutorial folgt), meinen Rock enger genäht und so das Arbeitszimmer doch deutlich ordentlicher bekommen.

    State of the stash

    Per 13.08.2018 habe ich 48.463,6 Meter, das ist ein Minus ggü. letzter Folge von 2.206  Meter. yaaay!

    Auf den Ohren

    Ich habe auf der Kur begonnen „Craftlit“ zu hören, dort gibt es gerade „Anne of Green Gables

    Und sonst so + Hexenküche

    Ich berichte über meine Kur in der Klinik St. Willehad auf Wangerooge und berichte davon.

    Dann noch über den Geburtstag unserer „jüngeren“ Tochter, der dieses Jahr unter dem Thema Ninjago stand.

    Ich habe eine Ninjatorte gebacken, wir haben gebatikt, Wachsmaler gegossen, eine Pinata habe ich gebaut, Wurfsterne hatte ich gefaltet (da gibt es gute Videos bei youtube) und mit Stäbchen Schlangen aus Reis gefischt :). Die Dekoration war natürlich auch angepasst.

  • Podcast

    Folge 58: Viel um die Ohren

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Mit starker Verspätung kommt endlich eine neue Folge

    Gestrickt in 2018 bislang

    Guggeren Mütze von Brigitte Kälin aus Drops Baby Alpaca Silk

    Sock Arms von Stephanie Lotven aus Wollmeise pure/twin

    Flax light von TinCanKnits aus Wollmeise pure

    Beinstulpen aus Tukuwool Fingering, das ein Geschenk aus Finnland war und einmal aus Restgarnen

    Foxglove von Cat Bordhi aus Tausendschön Sockenwolle

    The Queens spiral cowl von Stephanie Shiman aus einem Sunvalley Fibre Gradient set, das ich bei Imagined Landscapes in einem Wettbewerb gewonnen habe

    2 paar Kindersocken aus Knitpicks Felici

    In Arbeit

    Anwen von Jennifer Wood aus Drops Baby Alpaca silk

    Beryl Blanket von Juliet Bernard

    Mein Eigenentwurf „Juelsminde“ aus Artfibres Hana

    State of the stash

    50670,4

    Genäht

    Als letztes habe ich den Dakota Pea Coat genäht, den Schnitt habe ich aber über Makerist erstanden. Stoffe habe ich von Stoffe.de und aus dem Stash

    Sommerhut von Schnabelina (freies Ebook)

    Aus der Hexenküche

    Fluffi

    Olivenölsandwichbrot

    Lievito Madre

    Auf den Ohren

    Dressed

    Critical Role

    Iron Druid Chronicles

    Und sonst so

    OP im Januar

    Kur auf Wangerooge

    DSGVO

  • Podcast

    Folge 57: 2017 stinkt

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Ihr könnt die neue Folge wie immer hier runterladen, falls ihr keinen Podcatcher Eurer Wahl verwendet.

    Danke für die lieben Kommentare zur letzten Folge an

    Frau Leo, Kaete (die mich auch besucht hat und jetzt selbst Joghurt in der Thermoskanne macht)

    Schlompfine, Sternchenfänger, micha3, Maggievienna, Heike0307, Knitknatie, Wollmaus-Claudia, Domic (die auch einen tollen Blogpost mit ganz vielen Podcastempfehlungen geschrieben hat, meiner war einer davon), Bealina und Soaphie.

    Mein erstes Thema ist, warum 2017 für mich und meine Familie stinkt und was alles vorgefallen ist und ich darum nicht podcasten konnte.

    Gestrickt habe ich auch: Vanillesocken aus dem Erbstash

    Mein Sommertop ist in hibernation über den Winter.

    Ich habe den Cowl „a little bit nostalgic“ von Sarah Schira (imaginedlandscape auf ravelry) aus Dream in Colour Everlasting und blue moon fiber arts socks that rock gestrickt.

    Als konzentrationsmäßig nicht mehr viel ging habe ich Socken repariert, die bekamen eine neue Spitze und halten so hoffentlich noch ein bisschen durch.

    Dann ist eine neue Decke auf den Nadeln, diesmal Hexagons. Das Muster heißt Beryl blanket und ist von Juliet Bernat, Statt 72 Maschen habe ich aber 120 Maschen angeschlagen

    Dann stricke ich noch Beinlinge, einfach ein gerippter Schlauch über 60 Maschen, 28cm lang aus Tukuwool fingering in den Farben Joku und Murai.

    Danach habe ich noch aus Resten „Rellana Flotte Socke“, die ich für die obigen Socken genutzt hatte, dann gleich noch ein Paar Beinlinge für die Tochter einer anderen Bekannten angeschlagen, die sind heute fertig geworden

    Da habe ich noch ganz viele weitere Reste mit drin verarbeitet.

    Ohne Foto leider ein Paar Earl Grey Socken von Stephanie Pearl-McPhee  aka yarnharlot.

    Als letztes habe ich Anfang Dezember die Guggeren-Mütze von Brigitte Kälin angeschlagen und nutze Drops Babyalpaca-Silk, das mir meine liebe Freundin Saskia geschickt hat, um mich aufzumuntern.

    State of the stash:

    Per 31.12.2017: 49.861,1 Meter

    Meter und damit knapp unter 50.000 Metern!

    Geplante Projekte

    Flax light von TinCanKnits

    Sock arms von Stephanie Lotven

    Genäht

    Genäht wurde auch.

    Für den von Katrin vom Wollgesprächepodcast initiierten Adventskalender habe ich Becheruntersetzer genäht.

    Die Eule für die Applikation habe ich im Internet gefunden. Binding

    Ich habe auch noch andere Untersetzer für 3 Freundinnen via Paperpiecingmethode genäht (die Vorlage habe ich bei pinterest gefunden)

    Ich habe für die Rockstars zu natürlich Weihnachten wieder Weihnachtskleider genäht. Der Schnitt heißt Nala und ist aus einer alten Ottobre. Ich habe das Kleid erstmal in einem Interlock probegenäht und zu Weihnachten gab es eines mit kurzen und einen mit langen Ärmeln

    Aus der Hexenküche

    Natürlich war ich wieder viel am Kochen, da habe ich mir leider nur keine Notizen gemacht.

    Zu Weihnachten gab es aber bei uns Lachsforelle mit Parmesan-Nuss-Kräuterkruste. Die war extrem lecker und deshalb lasse ich Euch auch den Link da.

  • Podcast

    Folge 56: Essen, fast umsonst

    Werbung wg Verlinkung, unbezahlt

    Hier findet ihr den Link zum Download, sofern ihr den Podcaster nicht über einen Podcatcher Eurer Wahl abruft.

    Vielen Dank für Eure Kommentare an:

    Schlendrine, lenastrickt, Schlompfine, Soaphie, Zimt2Zicke, MaggieVienna, Wollmoppelchen, Kaete, Fuenkchen, Piapessoa, Yagoria, Frau Leo und Garda

    Danke auch für die nette Diskussion bei ravelry in der Podcasting auf Deutschgruppe zum Thema slowcooker und instantpot (da komm ich nachher nochmal drauf 🙂 )

    Gestrickt habe ich:

    Nicht viel 🙂

    Endlich den sweetly Stripes Cardigan Nr. 2 fertig (Von Vanessa Ewing). Die kleine Empfängerin ist gerade geboren und da wurde es auch Zeit, zumal ich ja fast fertig war. Garn waren Reste

    Meinen 4. Ancyra Cowl (Sarah Schira ist die Designerin) Garn: Rest Wollmeise und Reste Wetterhoff Sivila. Die Cowls kamen bei den Erzieherinnen sehr gut an. Ich habe noch einen neuen Hebemaschenchart fertig gemacht und will mir auch noch einen Cowl stricken.

    Das ist auch schon alles, was fertig geworden ist.

     Bei den WIPs hat sich ein bisschen was getan. Das von mir selbst entworfene Oberteil hat einen Namen bekommen und heißt nach unserem Urlaubsort in DK Juelsminde, da bin ich jetzt ungefähr beim Unterbrustband und sollte mich mal entscheiden, ob das Oberteil Abnäher bekommen soll oder nicht. Das Garn ist Artfiber Hannah und seit 2007 im Stash. Das

    Und sonst stricke ich nur ein Paar Socken nach 08/15 Standardanleitung mit der Variation, dass ich den Oberfuß & Schaft mit 3re/1li stricke. Ich nutze etwas von meinem Erbstash von der Mutter meiner Freundin, was mich sehr freut.

    State of the stash

    Ich habe mich seit der letzten Folge mit Heike0307 und Elli vom Verstrickt und Zugenäht Podcast getroffen, da beide hier in SH Urlaub machten. Wir waren im veganen Café Blattgold in Kiel und ich habe von beiden ein ganz liebes Päckchen bekommen (was mich total verdutzt hat).

    Heike hat traumhaft schönes Garn für mich gefärbt (Wolle, Nylon, Kaschmir!!! hach, so weich)

    ist das nicht traumhaft? Und dann noch einen Miniskein von GarnStories!

    Per heute 17.09.2017 habe ich also 49.327,2 Meter, das sind 51 Meter mehr als bei letztem Check-In. Gar nicht so schlecht, zumal ich eine Socke eigentlich schon fertig habe. Da das Top aber in einem Stück gestrickt ist, zählt das noch gar nicht in die Summe rein.

    Genäht

    Ich habe für Susanne vom Handgemachtpodcast eine Nadeltasche für Ihre Häkelnadeln genäht.

    Und dann ohne Ende Flickwäsche gemacht.

    Aus der Hexenküche

    Ich berichte davon, wo ich jetzt meine Milch herbekomme, vom Joghurtmachen, von Brombeer- und Kornelkirschmarmelade, von Pflaumenmus und von Apfel-Karamellmarmelade

    Auch das Thema Erbsensuppe und Kürbissuppe aus dem Schnellkochtopf kommt zur Sprache.

    Und sonst so

    Die Rockstars sind eingeschult und ich habe selbst Hot-Dog-Brötchen gebacken.

    Die Musik ist Luminous Rain von Kevin McLeod.

  • Podcast

    Folge 55: Alles Kopfsache

    Werbung wg. Verlinkung, unbezahlt

    Da ist sie, die 55 Folge. Urlaubsbedingt 2 Wochen hinter meinem mir selbst gesetzten Zeitplan, aber ich denke, dass sie noch zeitnah genug ist 🙂

    Herzlichen Dank an:

    heike0307, soaphie, wool-and-i, kaete, orla-verstrickt, distelfliege, Fuenkchen, schlompfine, Fritzi01, maggievienna, FrauLeo, micha3 und Jherina

    Gestrickt:

    Haxton Shawl ist fertig. Designerin: Kristi Hogan, Garn: Wollmeise 1.028 Meter

    Wind an der Nordsee

    Und dann war mein Motto im Juli: Cowls Cowls Cowls, bislang 3 Ancyra Cowls für die Kindergärtnerinnen gestrickt. Designerin Sarah Schira (imagined landscapes) in der Knitty first fall 2017. Garn bislang: Wollmeise pure, Wetterhof Sivilla und Socks that Rocks medium. Bislang ca. 880 Meter insgesamt verbraucht. Aktuell stricke ich den 4. Cowl ebenfalls nach dem Ancyra Cowl Muster aus einem Rest Dye for yarn.

    Das Wetterhof Sivilla ist das zweitälteste Garn aus meinem Stash von 2007 und ist jetzt fast aufgebraucht und war damit ziemlich passend zum Motto des MMM2017, sofern man nicht die TdF mitgesponnen hat (hab ich nicht)

    Genäht:

    Schlafanzughosen und Oberteile aus einem „niedlichen“ Stoff für die Kinder. Fotos gibbet nicht. Die Hosen waren immer wieder zu weit. Seufz.

    State of the stash

    uiuiui tiffy. Dank einer lieben Mitravellerin habe ich Wolle für 3 Projekte vom Wollmeisensale bekommen (wenn man für 2 Mal lace und 3 mal DK nur 84 EUR zahlt = 28 EUR Materialkosten pro Oberteil), dann sollte man zuschlagen. Mein Stash wächst im Juli damit um 3.201 Meter und liegt jetzt bei 49.378,4 Meter. OBWOHL ich über 880 Meter verstrickt habe. Also weiter im Text!

    Aus der Hexenküche.

    Ich habe ein neues Küchenutensil, einen Instantpot. Einen progammierten, induktionsbetriebenen Schnellkochtopf quasi, der in Amerika sehr beliebt ist (meiner kam via amazon.uk). Ich mache mittlerweile unseren Naturjoghurt nur noch damit und koche auch diverse Dinge, wie baked beans oder chicken wings oder ganz viel Hafergrütze.

    Dann habe ich ziemlich viel Kuchen gebacken, weil die Zwillinge Geburtstag hatten. Hightlight war der Chocolatemouse-raspberry-cake von King Arthur flour.

    Und sonst so?

    Ich laufe offiziell. Mittlerweile bin ich bei 30+ Minuten 2-3 Mal die Woche mit dem couch25k101 Programm und habe festgestellt, dass Laufen im Kopf beginnt.