Rezepte

Low carb Rosenkohlquiche

low carb Rosenkohlquiche

So langsam groove ich mich in die lowcarb Ernährung ein, wobei ich ja „nur“ kohlenhydratreduziert und nicht ketogen leben muss. Ich habe gestern einen Favoriten der Familie so umgestellt, dass ich auch ohne Beschwerden mitessen kann und teile gerne das Rezept mit Euch. Der Teig muss im Kühlschrank ruhen. Ihr könnt ihn morgens vorbereiten und dann mittags oder abends die Quiche backen (oder irgendwas anderes, der Teig ist sehr vielseitig einsetzbar). Dank Xanthan Gum lässt er sich recht gut ausrollen. Falls er doch klebt, einfach noch eine Viertelstunde in den Kühlschrank verfrachten. Das ganze Rezept ist lowcarb und auch glutenfrei, also 2 Fliegen mit einer Klape geschlagen.

Als Erstes kommt jetzt also er Teig.

Für den Teig braucht ihr;

145gr Mandelmehl
60gr Kokosmehl
3/4 TL xanthan Gum
1/2 TL Salz
150gr kalte Butter
80gr Frischkäse
1 Ei
2 TL Apfelessig

Die trockenen Zutaten vermischst Du in einer Schüssel, dann gibst Du die in kleine Flöckchen geschnittene kalte Butter (die muss wirklich kalt sein und du musst zügig arbeiten, dann wird der Mürbeteig schön mürbe) hinein und zerreibst die Butter mit dem Mehl, so dass alles aussieht wie Brotkrümel. Dann knetest du Frischkäse, verquirltes Ei und den Apfelessig kurz unter, nur soweit, dass der Teig zusammenhält. Zur Kugel formen und in einer Frischhaltedose (oder einem Bienenwachstuch) für mindestens eine Stunde, besser länger (bis zu drei Tagen) im Kühlschrank ruhen lassen.

leckere Quiche, die der ganzen Familie schmeckt

Füllung

600gr Rosenkohl (geputzt gewogen)
Gemüsebrühe
2 Eier
50ml Sahne
30gr gehackte Nüsse (ich habe eine Nussmischung genommen)
geriebener Mozzarella
Muskatnuss
Kräutersalz
Pfeffer

Erstmal den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rosenkohl in der Gemüsebrühe kochen lassen (er soll aber noch fest sein) und abtropfen lassen.

Dann den Teig zwischen zwei Backmatten oder Backpapier ausrollen und in eine gefettete Quiche oder Tartform (Springform geht bestimmt auch) geben, dabei einen Rand stehen lassen. 10 Minuten im Backofen vorbacken.

Verrühre die Sahne mit den Eiern und gebe Muskat, Kräutersalz und Pfefer nach Geschmack hinzu

Die gekochten Rosenkohl auf dem vorgebackenen Teig verteilen, die gehackten Nüsse darüberstreuen und mit der Sahne-Eimischung begießen. Dann mit geriebenem Mozzarella bestreuen und das Ganze nochmal 15 Minuten (bis die Eiermischung gestockt ist) im Backofen bei 200°C backen. Zwischendurch gucken, denn der Teig bräunt am Ende sehr schnell.

Nordlicht, Strickerin, Näherin, Bäckerin, Podcasterin.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.