• Gestricktes

    Mein Moyen Age

    Einmal den Staub wegpusten…

    Lange habe ich außer den Shownotes nichts mehr geschrieben, aber vielleicht wird 2021 ja soweit ruhiger, dass ich auch mal blogge. Den Anfang mache ich dann mal heute und zeige denen, die hier auch mal was lesen möchten außer den Shownotes, mein Lieblingsstück 2020, den Moyen Age von Hanna Maciejewska, die ihr im Internet als Hadaknits findet.

    Moyen Age ist im Original ein sehr figurbetonter Pullover mit tiefem, breiten V-Ausschnitt, der vorne einen breiten Zopf hat und auf den Ärmeln einen etwas schmaleren Zopf.

    Laut Muster soll das ganze aus fingering Garn aka Sockenwollstärke gestrickt werden. Ich hatte geplant, das ganze aus einem schönen grauen Garn aus meinem Stash zu stricken. Tja. Satz mit X.

    Mit dem grauen Garn kam ich so gar nicht auf die geforderte Maschenanzahl, als ich die Maschenprobe strickte (ich bin ja #teammaschenprobe). Nach einigem Gejammere auf Instagram und bei Ravelry habe ich dann im Stash gewühlt und ein DK Garn der Wollmeise in der Farbe Neptun heraus befördert. Damit kam ich dann auch gut hin mit der Maschenprobe. Ich hätte natürlich auch umrechnen können, aber dann wäre das Verhältnis von Zopfmuster vorne und glatt rechts ein ganz anderes geworden, denn das Zopfmuster wollte ich dann doch nicht umschreiben.

    Coronabedingt habe ich ein paar mehr Kilo auf den Rippen, als ich eigentlich gern hätte, also habe ich dann zusätzlich noch die Abnäher weg gelassen, so hat mein Pulli statt negativer Mehrweite eher positive Mehrweite ohne schlabberig zu wirken.

    Dank Katrin vom Wollgesprächepodcast habe ich auch schöne Projektfotos. Wir haben uns letztes Jahr, als es erlaubt war getroffen und sie hat an der Steilküste hier an der Ostsee tolle Fotos gemacht.

    Der Pullover ist echt schön zu tragen und sowohl Muster wie auch Wolle haben dazu beigetragen, dass ich immer gerne weiter gestrickt habe.

  • Gestricktes

    Soxx Nr.14

    Werbung wg. Verlinkung, alles selbstgekauft

    Ich habe letztens entdeckt, dass das Soxxbook von Kerstin Balke aka Stine und Stich über die Onleihe bei uns ausleihbar ist. Nachdem ich das tolle Buch mit den vielen Fair-Isle-Mustern letztens schon mal aus der „normalen“ Bücherei ausgeliehen habe, habe ich mir also das Buch jetzt über die Onleihe ausgeliehen, um noch ein Paar Socken zu stricken.

    Wer die Bücher von Kerstin Balke nicht kennt. Diese sind im TOPP-Verlag erschienen und widmen sich (zumindest die ersten beiden Soxxbooks) dem Stricken von Socken mit (meist) mehreren Farben. Das erste Buch hat 26 Muster, davon sind 21 mit Fair Isle (im Deutschen Jaquardmuster)Muster. Aber die Mustersätze sind recht kurz, meist nicht mehr als 4 Maschen in einer Farbe, so dass es kein Problem mit zu langen Spannfäden gibt.

    Im Urlaub in England hatte ich schon ein Paar Socken aus dem Buch gestrickt und ich hatte Lust auf ein zweites Paar. Da ich als Nordlicht eine Affinität zu Ankern und anderen maritimen Mustern habe, entschied ich mich für das Muster Soxx Nr. 14. Wie ihr sehen könnt, ist dies ein Muster mit Streifen und einem breiten Band im Fair-Isle-Muster, also m.M. nach auch was für Menschen, die noch kein Fair Isle gestrickt haben.

    Das dunkelblaue Garn ist ein Regiagarn, das so ein Fakemuster drin hat, das bei meiner Maschenprobe aber immer irgendwie drollig aussieht. Also habe ich das ganze in dunkelblau überfärbt, das helle ist Regia Silk (also das alte Regia Silk, nicht die Regia Premium Silk) und das türkise ist von einer Handfärberin aus Griechenland names Shades of Light. Leider finde ich den Etsyshop nicht mehr und bei Ravelry war die Färberin leider auch lange nicht mehr aktiv. Schade, denn die Wolle ist echt toll.

    Das Muster ist toll geschrieben, nur die Boomerangferse gefällt mir nicht so, wenn dadurch das Muster unterbrochen wird (das sieht man bei einigen Mustern im Buch, da läuft dann ein 2 reihiger farbiger Streifen über den Oberfuß), daher stricke ich die Fish-lips-kiss-Ferse


  • Gestricktes

    Cyclone Hat

    (Werbung wg. Verlinkung, aber die Wolle wurde mir von Freunden ohne Hintergedanken geschenkt :))

    Zu Weihnachten bekam ich von meiner Freundin Monika aka Nahlinse einen super schönen Strang Wolle, den sie in den USA gesehen hatte und an mich denken musste und ihn mir deshalb geschenkt hat.

    Das Garn heißt Less Travelled Yarn Tweed DK und ist, wie der Name schon sagt ein Tweedgarn, sprich, da sind so kleine Nupsies drin, die dem ganzen diesen Tweedeffekt geben

    Wie ihr seht, hat das ganze einen wundervollen Weinrotton und die Sprenkel sind super.

    Klar, das daraus a) was für mich werden sollte und b) bei der Menge blieb eher ein Accessoire zur Auswahl.

    Vor längerer Zeit war ich über einen Blog über die Anleitung Cylone Hat vom blog cinnamonpurl gestolpert. Das Muster ist mehr ein „Rezept“, denn eine in Stein gemeißelte Anleitung. Man schlägt die gewünschte Maschenzahl provisiorisch an, strickt dann glatt rechts hoch, dann kommt ein langes Bündchen und dann die „Außenseite“ wieder glatt rechts oder im gewünschten Muster. Ich habe mich am Beispiel von Cinnamonpurls Mütze orientiert und die Außenseite im Broken Seedstitchmuster gestrickt. Das ist ein Rechts-links-Muster, bei dem 2 Farben in wechselnden Reihen gestrickt werden. Sehr einfach und doch effektiv.

    Wie man an Außen- und Innenmütze erkennen kann, handelt es sich um eine Doppelmütze. Also genau richtig für die Jahreszeit, oder so.

    Wenn die Außenmütze die gleiche Länge hat wie die Innenmütze strickt man noch eine gewisse Anzahl Maschen mehr, nimmt dann die Maschen aus dem provisiorischen Anschlag wieder auf und näht Innen- und Außenmütze mit dem Maschenstich zusammen. Dadurch, dass man bei der Außenmütze den Reihenanfang verlegt hat, verdreht sich die Mütze und es kommt zum Cycloneffekt und die Mütze hat oben kein Loch mehr.

    Ich muss die Mütze nochmal spannen, sie sitzt bei mir ein bisschen „spack“, das kommt davon, wenn man keine Maschenprobe strickt.

    Das Muster ist aber super, da wünschen sich die Rockstars (also meine Zwillinge) auch noch eine Mütze von.